Über dance.motion > Persoenlich > Ausbildung

Ausbildung

Astrid Künzler-Büchter, Tänzerin, Tanzpädagogin, Choreografin.

Ausbildung am Laban Centre London mit Professional Diploma in Dance- und Community Dance Studies. 1998 Abschluss mit Diplom. Anschliessend Stage für Choreografie mit Rosemary Butcher am Dansens huis in Kopenhagen (Dänemark).
Sie arbeitete von 1997 bis 2005 als Tänzerin u.a. mit den Choreografinnen Rosemary Butcher und Athina Vahla in London. Sie tanzte bei tanzpart von Ursula Berger in Olten, für Brigitta Schrepfer, Simone Hueber, Jean-Claude Pellaton, Ariella Vidach, Nigel Charnock und andere in diversen Produktionen und ad-hoc-Formationen und zwei Jahre im Improvisations-Ensemble von Eva Weissmann, Freiburg (D).
Als Tänzerin ist sie mittlerweile vor allem auf Improvisationen in öffentlichen Räumen spezialisiert - in prophetischem Kontext oder im Rahmen der Anbetung Gottes.

Seit 1999 besuchte Astrid diverse Weiterbildungen in Modernem Tanz, Improvisation und Contact Improvisation in der Schweiz (Russel Maliphant, Nigel Charnock, Robin Feld, Jean Isaaks, Andrew L. de Harwood, Kirstie Simson u.a.) wie auch im Ausland (London,Kopenhagen, Deutschland, New York), die sie als Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreografin prägte.
2003 absolvierte sie ein dreimonatiges Stage für Regie und Choreografie-Assistenz am Theater Biel/Solothurn. 2006/07 erfolgte eine Weiterbildung zu "Choreografie zwischen Vision und Handwerk" bei Konstantin Tsakalidis in Konstanz.

2006 Abschluss des Nachdiplom-Studiums Tanzpädagogik Zeitgenössischer Tanz / Modern Dance an der Hochschule für  Musik und Theater Zürich (HMTZ). 2008 Abschluss der Masterarbeit und Anerkennung zum Master of Advanced Studies (MAS) in Dance Education an der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK).
Seit 1998 unterrichtet sie verschiedenste Workshops für Erwachsene im In- und Ausland sowie projektbezogen für Jugendliche, wie im Rahmen des Migros Kulturprozentes (swiss youth dance/Steps, 2000), des Tanzforums Ostschweiz (Youth Dance Festival, 1999-2002), am Jugendtanztreffen in Berlin (2001) und an diversen Volks- und Musikschulen oder auch im Rahmen von Konfirmationsprojekten.
1999 - 2005 Lehrbeauftragte für Youth Dance als Freifach an der Kantonsschule Romanshorn mit Betreuung diverser Maturaarbeiten.
Sie entwickelte ein Teaching für Choreografie, das sie seit 2006 an Ausbildungsstätten im In- und Ausland, unter anderem für Tanz im Rahmen von YwaM/JmeM, unterrichtet.

1998 war sie Mitgründerin der "soapbubble dance company" mit Michal Berger - heute "soda project" mit der letzten abendfüllenden Produktion "CHAT", das 2005 auch am Theater Winterthur für Schulen und als Abendvorstellung lief. 1999 - 2005 choreografierte sie viele Stücke für die Youth Dance Gruppe "Sputnik" mit Auftritten im In- und Ausland.
Zwischen 1999 und 2008 choreografierte Astrid diverse Solo und tanzte auf Improvisationsbasis gerne auch mit Live-MusikerInnen.

Heute choreografiert sie regelmässig für die "dito dance theater company", die sie 2004 zusammen mit Marianne-Sonja Kieper-Ried gründete - ein Ensemble mit professionellen TänzerInnen, die alle aus dem Glauben an Jesus Christus leben. Ebenfalls kreiert sie projektbezogen Stücke im Kontext mit der Company oder mit dem Kollektiv DangerFoxtrot (mit Melanie Mock) oder für Schulproduktionen und Aehnliches.

Als Radio-Journalistin (BR) produzierte sie von 1993 - 1995) Beiträge für den Evangeliums Rundfunk (ERF) und sporadisch für das internationale Trans World Radio (TWR). Als TV-Journalistin (1995 - 1997) kreierte sie Beiträge und Sendungen für "Fenster zum Sonntag" auf SF2 und studierte in dieser Zeit "Video/TV" und "Kommunikationswissenschaften" an der Universität Freiburg.
Heute produziert sie sporadisch Tanzvideos und Videos für die Bühne. Ihre journalistische Tätigkeiten und Erfahrung gibt ihr vor allem gute Grundlagen und Handwerkszeug für die Recherche, Dramaturgie und Inszenierung in ihrer choreografischen Arbeit.

Suche
Go Suchen

Schule für Tanz und Bewegung